Home | Die Veranstalter | Kontakt | Impressum
Ball der Wirtschaft | WJ Mainz (Rheinhessen)
 


Foto: foto-hoeller.de  


Der letzte Tanz ist getanzt, die Gläser sind verklungen, das Geschenk gelungen. Der 3. Mainzer Ball der Wirtschaft ist zu Ende und einmal mehr war es ein wunderbares Fest für Mainz, rund 800 Gäste und die veranstaltenden Wirtschaftsjunioren Mainz (Rheinhessen). Der Ball der Wirtschaft hat im dritten Jahr wohl endgültig geschafft, was ihm der Mainzer Oberbürgermeister Jens Beutel bereits im Premierenjahr attestiert hatte: Der Ball der Wirtschaft ist eine feste Institution für Mainz geworden.

Im Gutenbergsaal der Rheingoldhalle trafen sich bereits ab 19 Uhr rund 450 Gäste, nachdem sie beim Sektempfang im weitläufigen Foyer schon Stimmung aufgesaugt hatten. Und sofort wurde klar, was die Organisatoren mit „mehr Glamour“, einer internen Organisationsvorgabe, im Sinn gehabt hatten. Spektakuläre Video-Einspieler strukturierten den gesamten Abend und verliehen ihm Glanz, die wunderbare TV-Moderatorin Andrea Ballschuh führte elegant durch den Abend.

Nahtlos in das ausgezeichnete 3-Gang-Menü des Favorite Parkhotels integriert erlebten die Gäste die Begrüßung durch Michaela Kalteier, Sprecherin der Mainzer Wirtschaftsjunioren, einen kurzweiligen Sport-Talk mit Mainz 05-Präsident Strutz, ein Video-Interview mit Dimo Wache und nicht zuletzt als Höhepunkt die Verleihung des Mainzer Wirtschaftspreises 2008.

Erstmals hatte eine unabhängige und hochkarätig besetzte Jury die Entscheidung gefällt, erstmals wurde der begehrte Preis in drei Kategorien vergeben. Erstmals waren die Trophäen vom Mainzer Goldschmied und Juwelier Richard Wagner gestaltet und gestiftet. Nachdem Werner Renkes, Aufsichtsrat der New Identity AG für den Vorjahressieger Tilman Au ins Thema eingeführt hatte, wurden unter großem Applaus die jeweiligen Sieger unter den jeweils drei Nominierten verkündet.

Die Gewinner des Mainzer Wirtschaftspreises 2008:

In der Kategorie „Beste Gründung“: ask students.de – Pauly & v.d. Lippen GbR, Ingelheim
In der Kategorie „Bestes Nachfolgekonzept“: JUWÖ – Poroton-Werke Ernst Jungk u. Sohn GmbH, Wöllstein
In der Kategorie „Wissenstransfer“: juwi Holding AG, Mainz

Ein Sonderpreis in der Kategorie „Wissenstransfer“ ging an das Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer (BBZ) in Mainz. Dort werden 72 benachteiligte junge Menschen im Friseurhandwerk in enger Zusammenarbeit und mit Unterstützung der Agentur für Arbeit ausgebildet.

Beinahe pünktlich um 22 Uhr gingen die Türen des Ballsaales auf, die Flaniergäste strömten in den Saal und zu den ersten Takten der NightBirds eröffneten die Wirtschaftsjunioren aus dem Ballteam den Tanz.

Und plötzlich war es spät in der Nacht: Ausgespielt hatten Jammin’Cool im Foyer und die NightBirds im Gutenbergsaal, vorbei das Vergnügen an den Attraktionen der Sponsoren unter dem Motto „Wirtschaft bewegt“, die Lichter gelöscht in der atmosphärischen Mercedes-Benz-Lounge, wo sich im Verlauf des Abends mehr und mehr Gäste versammelt hatten.

Ein riesengroßes Danke an alle, die auch diesen Ball der Wirtschaft erst möglich gemacht haben: Den Schirmherrn, unseren Wirtschaftsminister Hendrik Hering, die Stadt Mainz, die IHK für Rheinhessen, die Handwerkskammer Rheinhessen, das Congress Centrum Mainz (CCM) und die zahlreichen Sponsoren aus der Wirtschaft, allen voran der Hauptsponsor, die Mercedes-Benz Niederlassung Mainz. Und nicht zuletzt die vielen ehrenamtlichen Helfer aus dem Kreise der Wirtschaftsjunioren Mainz (Rheinhessen).

Vielen Dank und auf Wiedersehen beim Ball der Wirtschaft 2009.

Der Ball der Wirtschaft –
Ein Ball, der Wert schafft.



 

Der Ball der Wirtschaft 2008 in der Presse

Main-Rheiner / Allgemeine Zeitung (02. Juni 2008)

 



Die Sieger des Mainzer Wirtschaftspreises 2008 sind gekürt
 

In glamourösem Ambiente des 3. Mainzer Ball der Wirtschaft wurden am Samstagabend in einer feierlichen, ja fast awardreifen Zeremonie die Sieger des Mainzer Wirtschaftspreises 2008 geehrt. 
 
Gleich drei Firmen und ihre Geschäftsführer durften in diesem Jahr die von Juwelier Wagner speziell angefertigten Trophäen, die eigens vom Juwelier höchstpersönlich im neuen Mercedes-Benz auf die Bühne gefahren wurden, in Empfang nehmen:
In der Kategorie „Beste Gründung“ wurden Jens von der Lippen und Martin Pauly mit ihrer Firma askStudents.de, Pauly & v.d. Lippen GbR ausgezeichnet. Mit ihrer Idee, eine Projektplattform im Internet zu gründen, die Studenten bereits während ihres Studiums als Projektmitarbeiter an Unternehmen vermittelt, erschlossen sie einen völlig neuen Markt. Die Jury überzeugte außerdem das große Potenzial dieser bereits stark frequentierten Plattform und die große Aktivität der beiden Studierenden z.B. über die bereits aktiv angestoßene Sponsorensuche die ganze Sache weiterhin zu professionalisieren und zu vergrößern.

In der Kategorie „Bestes Nachfolgekonzept“ durfte Stefan Jungk als Geschäftsführer des bereits in der sechsten Generation geführten Mauerziegelherstellers den Preis in Empfang nehmen. Überzeugt haben die Jury u. a. die sehr gute und systematische Integration des Nachfolgers und die kontinuierlich positive wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens, auch zunehmend international. Stefan Jungk bedankte sich ganz besonders auch bei seinem Vater, der wohl zu der Nominierung sagte: „Siehste, alles hab´ ich doch nicht falsch gemacht.“


In der Kategorie „Wissenstransfer“ kam Matthias Willenbacher als einer der beiden Geschäftsführer und Gründer der Firma juwi Holding AG auf die Bühne, um die Trophäe entgegen zu nehmen. Die Jury beeindruckte bei diesem Unternehmen die Wissensweitergabe auf ganz verschiedenen Ebenen: sei es, dass Wissensaustausch bereits im Leitbild verankert ist oder seien es die Seminare, in denen erfahrene Mitarbeiter ihr Wissen an neue Mitarbeiter weitergeben. Weiterhin glänzt das Unternehmen mit einer rasanten Mitarbeiter und Umsatzentwicklung. Matthias Willenbacher bedankte sich insbesondere bei seinen Mitarbeitern „ohne die dieser Erfolg nicht möglich wäre“. Seine Krawatte, auf der in dicken Buchstaben „100%“ zu lesen war, lässt uns erahnen, dass auch er vom Erfolg überzeugt ist.

Wir möchten uns nochmals ganz herzlich bei unserer Jury, Hr. Dr. Matthias Link (Ministerium für Wirtschaft; Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau), Herrn Günter Tartter (Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Rheinhessen), Bianca Biwer (Geschäftsführerin bei der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen), Prof. Dr. Georg Krausch (Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz), Prof. Dr. Gerhard Muth (Präsident der Fachhochschule Mainz), sowie Michaela Kalteier, Sprecherin 2008 der Wirtschaftsjunioren Mainz (Rheinhessen) und ihr Stellvertreter Tobias Schuhmacher bedanken, die sich die Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht hat. Unseren Preisträgern gratulieren wir ganz herzlich und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg und hoffen, dass wir sie beim nächsten Ball der Wirtschaft wieder begrüßen dürfen.


Wirtschaftsminsterium Rheinland Pfalz Stadt Mainz IHK Rheinhessen Handwerkskammer Rheinhessen (HWK) Congress Centrum Mainz